Post aus Walldorf
15. Oktober 2020
alle anzeigen

Walldorfer Herbst macht den Herbst noch bunter

Veranstaltungsreihe mit Musik, Krimi-Dinner und Lorscher Codex

Wer handgemachte Musik, Krimis und gutes Essen schätzt und noch dazu tiefer in die Anfänge der Walldorfer Historie einsteigen möchte, ist beim „Walldorfer Herbst“ genau richtig. Vom 23. Oktober bis 4. November findet die für das Walldorfer Jubiläumsjahr konzipierte kleine, aber feine Veranstaltungsreihe nun in etwas gekürzter Version statt.

Die Stadt Walldorf als Schirmherrin freut sich gemeinsam mit Organisator Andy Widder und den Veranstaltern, dass der Herbst nun auch musikalisch-literarisch noch etwas bunter wird. Nachdem der „Walldorfer Sommer“ im August coronabedingt ausgefallen ist, dürfte das Interesse groß sein und so müssen Sitzplätze und Eintrittskarten wegen der begrenzten Platzzahl reserviert werden. Vor Ort gelten die aktuellen Corona-Regeln. Bis man am Platz ist, muss ein Mund-Nase-Schutz getragen und ein Abstand von 1,5 bis 2 Metern zu anderen Personen eingehalten werden. Am Platz kann man sich dann auf einen sicherlich vergnügten und interessanten Abend freuen, ohne Maske.

Mit Herz und Humor
Los geht es am Freitag, 23. Oktober bei der Freien evangelischen Gemeinde Wiesloch-Walldorf in der Bunsenstraße mit dem Duo Judy Bailey und Patrick Depuhl. Sie laden ab 20 Uhr zu einem Dialog mit „Songs aus voller Seele und Texten aus dem Leben auf“. Judy Bailey ist Singer-Songwriterin und Patrick Depuhl wird als Geschichtenerzähler, Wortspieler und bewegende Stimme geschätzt. „Das Leben ist nicht schwarz-weiß“, so der Titel ihres Programms mit Herz und Humor.

Judy Bailey und Patrick Depuhl (Foto: FeG)

Weiter geht es am Samstag, 24. Oktober im Café Art, wo die „Mörderischen Schwestern“ ab 20 Uhr ihr Unwesen treiben. Während Gudrun Bendel, Rita Hausen, Heidi Moor-Blank, Kirsten Sawatzki und Petra Scheuermann mörderische Geschichten servieren, kann man sich ein Drei-Gänge-Menü munden lassen und rabenschwarzen Humor goutieren. Sven Wolff sorgt am Klavier für musikalische Zutaten. Ins Zelt bei der Marktstube in der Hauptstraße kommt am Freitag, 30. Oktober, Wolli Sing um 20 Uhr mit Gitarre und Stimme. Der vielseitige Musiker, den der Kulturförderverein Kurpfalz präsentiert, war als Mitglied der Band „Desperadoz“ schon beim legendären „Wacken Open Air“.

Weder Musik noch Kriminalgeschichten stehen am 4. November auf dem Programm, sondern der „Lorscher Codex“. Die Vereinigung Walldorfer Heimatfreunde hat Dr. Hermann Schefers, den Leiter der Unesco-Welterbestätte Kloster Lorsch, als Referenten gewonnen. Er wird im großen Foyer der Astoria-Halle ab 19 Uhr die Bedeutung des Lorscher Codex‘ erläutern und besonders auf die Ersterwähnung Walldorfs im Jahr 770 n. Chr. eingehen.

Ein Flyer zum Walldorfer Herbst liegt im Rathaus und an weiteren Stellen aus. Er kann auch hier heruntergeladen werden.

Walldorfer Herbst

Freitag, 23. Oktober, 20 Uhr
Das Leben ist nicht schwarz-weiß
Judy Bailey und Patrick Depuhl
Freie evangelische Gemeinde
Wiesloch-Walldorf, Bunsenstraße 1
Eintritt 15 €, ermäßigt 12 €
konzert@feg-wiwa.de
Tel. (0 62 27) 89 18 02

Samstag, 24. Oktober, 20 Uhr

Krimi-Dinner
Café Art, Kleinfeldweg 42
Eintritt 48 €, inkl. Drei-Gänge-Menü
cafeart@t-online.de
Tel. (0 62 27) 3 06 82 oder 89 10 62

Freitag, 30. Oktober, 20 Uhr
Wolli Sing
Zelt bei der Marktstube
Hauptstraße 20, Eintritt frei
info@evm-online.com

Wolli Sing kommt ins Zelt (Foto: Sing)

Tel. (01 78) 1 35 21 53

Mittwoch, 4. November, 19 Uhr
Der Lorscher Codex
Vortrag von Dr. Hermann Schefers
Eintritt 5 €
info@museum-im-astorhaus
Tel. (0 62 27) 47 88